Veröffentlicht in Literaturwelt

Literaturausschreibungen

Übersicht für Wettbewerbe und Antologie-Aufrufe: Autorenwelt.de

Advertisements
Veröffentlicht in Literaturwelt

Recherchemöglichkeiten

Recherchen sind oft notwendig, um für die eigene Geschichte ein authentisches Umfeld zu erfinden. Insbesondere zur Beschreibung von Milieus, in denen man sich nicht gut auskennt sind sie erforderlich (z. B. für Krimis). Einige Tipps zur Recherche:

Sach- / Milieurecherche

  • Internet: Bilder, Foren für bestimmte Berufsgruppen, Hobbys oder soziale Milieus
  • Wikipedia
  • Videos bei YouTube und anderen Videoplattformen
  • Online-Mediatheken der Fernsehsender (z. B. Sozial-Reportagen)

Berufe

  • Berufsinformationen und Videos im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit (Berufsvideos und Videos zu Ausbildungsberufen)
  • Unternehmen und deren Pressestellen
  • Tage der offenen Tür nutzen
  • Werksführungen
  • Vorträge und Spezialführungen durch Regionen/Unternehmen (z. B. im VHS-Programm)
  • bei aufwändigen Recherchen: Hospitation anfragen

Behörden / Polizei:

Historische Geschichten

  • Historische Bildbände (Stadtbüchereien)
  • Museen
  • Stadtarchive

Science Fiction / Phantasie

  • Eigene Welt entwerfen, die authentisch wirkt
Veröffentlicht in Kurzgeschichten, Literaturwelt

Strukturhilfe für Texte

Jede Geschichte hat eine grobe inhaltliche Struktur: Anfang, Mitte, Schluss

Anfang: Wir lernen die Hauptfigur und ihren Konflikt kennen

Mitte: Die Hauptfigur strengt sich an, den Konflikt zu lösen

Schluss: Die Hauptfigur löst den Konflikt (oder auch nicht)

Die Reihenfolge kann auch variieren: Die Figur kann nach der Problemlösung am Schluss zurückblicken auf ihren Konflikt. Auch beim Krimi ist die Reihenfolge verschoben: Nach der geschehenen Tat geht es um die Suche nach dem Täter und schließlich um die Entlarvung des Täters.

Veröffentlicht in Kurzgeschichten, Literaturwelt

Texte überarbeiten

Nach dem Aufschreiben der ersten Idee verlangt jeder Text nach einer Überarbeitung. Dabei hilft es, der eigenen Sensibilität zu folgen: Was einem beim kritischen Lesen seltsam vorkommt, sollte verändert werden. In aller Kürze können folgende grobe Punkte helfen:

Die Einleitung
Ist oft zu lang. Alle Satzteile, die dem „Einschreiben“ dienten, werden gekürzt. Ist das „Problem“ / das Thema der Geschichte verständlich und dennoch knapp formuliert?

Der Höhepunkt
Sollte zwischen Mitte und Schluss liegen. Ist er nachvollziehbar? Steuert die gesamte Handlung auf diesen einen Punkt zu?

Der Schluss
Ist das „Problem“ vom Anfang aufgelöst? Oder werden Details bewusst offen gelassen?

Die Figur(en)
Sind ihre Gedanken, ihr Inneres, ihre Beweggründe authentisch beschrieben?

Wortwahl und Sonstiges
Sind verbrauchte Phrasen dabei? Sind Sätze zu lang oder zu kompliziert? Gibt es Wiederholungen?

Rechtschreibung und Zeichensetzung